Mango-Stracciatella-Törtchen

Liebe Ladies unter uns, ich wünsche euch einen traumhaften Weltfrauentag 💗 👸  🌸

Hoffentlich wurdet ihr reich beschenkt und eure Männer tragen euch auf Händen.

Ich habe heute diese köstlichen Mango-Stracciatella-Törtchen gemacht. 🍰 🤤

Gebacken kann ich nicht sagen, denn das sind komplette No Bake Törtchen.

Wenn die Zeit mal knapp ist, sind diese Törtchen richtig perfekt. Leicht zubereitet und hammer lecker. 👍🏻

Die Mango sorgt für die fruchtige Note und die Knusperherzen von SuperStreusel werten das Ganze optisch auf 😍

Lust bekommen? Dann kommt hier jetzt das Rezept zum Nachmachen.

Alles Liebe 💞

eure Jessy

 

 

Für 6 Törtchen

2 Wiener Böden

3 Blatt Gelatine

200g Stracciatella-Joghurt

1 Päckchen Vanillezucker

2 Mangos

150 ml Sahne

50g Raspelschokolade

6 Knusperherzen von Super Streusel

 

1. Mit einem Dessertring (6cm Durchmesse) 6 Kreise aus den Wiener Böden ausstechen (Den Rest kann man noch zu Cake Pops verarbeiten).

2. Um jeden Kreis einen Dessertring stellen.

3. Für die Stracciatella-Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

4. Den Joghurt und den Vanillezucker gut miteinander verrühren.

5. Die Gelatine gut ausdrücken und in einem Topf erwärmen, bis sie flüssig wird.

6. Nun 4 EL vom Joghurtmix zur flüssigen Gelatine geben und gut umrühren.

7. Jetzt den Rest der Joghurtmasse unterrühren.

8. Das Ganze in eine kleine Schüssel umfüllen und für 20 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

9. Von den Mangos nun jeweils von der Längsseite 6 große Kreise ausstechen (gerne auch mit einem Dessertring, dann ist die Größe passgenau).

10. Einen Mangokreise jeweils auf einem ausgestochenen Wiener Boden platzieren.

11. Die Sahne steif schlagen und unter die Joghurtcreme aus dem Kühlschrank heben.

12. Die Stracciatella-Füllung nun gleichmäßig in die Dessertringe auf die Mangokreise geben.

13. Die Törtchen jetzt für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

14. Vor dem Servieren die Dessertringe entferne und jeweils in die Mitte ein Knusperherz platzieren.

 

Kategorien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.