Eierlikörtorte

Für eine kleine Torte (18 cm)

Für die Buttercreme

 

60g Speisestärke
3 EL Zucker
750 ml Milch
1 TL Vanille Extrakt
270g Butter
3 EL Puderzucker
30g Kakaopulver

 

Für den Rum-Sirup

70 ml Wasser
40g Zucker
2 EL Rum (man schmeckt es nicht stark)

 

 

Für den Kuchen

120g weiche Butter
50g Zucker
50g brauner Zucker
2 Eier
1 TL Vanille Extrakt
200g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Muskatnuss
1/4 TL Zimt
1/2 TL Salz
180 ml Eierlikör

 

Für die Dekoration

raspelte Schokolade
Schokoladeneier und Goldhase von Lindt 
 
1. Für die Buttercreme benötigst du einen Pudding (Es empfiehlt sich diesen auch wirklich zuerst zu kochen, da er längere Zeit zum Abkühlen benötigt). Dafür die Speisestärke und Zucker in einer Schüssel vermischen. Etwas von der Milch in die Schüssel geben und so lange verrühren, bis sich die Stärke komplett aufgelöst hat. Die restliche Milch mit dem Vanille Extrakt in einen Topf geben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Die Stärkemischung einrühren und weiter rühren, bis die Mischung dick wird. Vom Herd nehmen und mit einem Stück Klarsichtfolie abdecken – die Folie sollte dabei direkt auf dem Pudding aufliegen, damit sich keine Haut bildet. Komplett abkühlen lassen.
 
 
2. Für den Rum-Sirup das Wasser und den Zucker in einen kleinen Topf geben und aufkochen, damit sich der Zucker komplett auflöst. Vom Herd nehmen und den Rum unterrühren. Zum Abkühlen zur Seite stellen.
 
3. Den Ofen auf 180°C (350°F) vorheizen. Eine kleine Springform (18 cm) einfetten und zur Seite stellen.
 
4. Die Butter für den Teig in eine Schüssel geben und aufschlagen, bis sie cremig ist. Die beiden Zuckersorten dazugeben und aufschlagen. Die Eier einzeln dazugeben und jeweils gut unterrühren. Dann das Vanille Extrakt dazugeben. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Backpulver, Muskatnuss, Zimt und Salz vermischen und dann abwechselnd mit dem Eierlikör zur Butter-Ei-Masse geben. Den Teig in die gefettete Springform geben und dann für 40 Minuten backen. Den Kuchen aus dem Ofen holen und für etwa 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und auf ein Kuchengitter setzen. Den Kuchen mit einem scharfen Messer 2x waagerecht durchschneiden, sodass du 3 Kuchenscheiben hast. Mit einem Zahnstocher mehrere Löcher in die 3 Kuchenscheiben stechen und mit dem Rum-Sirup bestreichen, damit er einziehen kann. Komplett abkühlen lassen.
 
5. Sobald der Pudding und die Kuchenscheiben abgekühlt sind, kann man mit der Buttercreme weitermachen. Dazu die weiche Butter und den Puderzucker in eine Schüssel geben und auf höchster Stufe hell und luftig aufschlagen. Den abgekühlten Pudding löffelweise zur Butter-Zucker-Masse geben und gut unterrühren, bis eine schöne Buttercreme entsteht.
 
6. Zum Zusammenbau der Torte die erste Kuchenscheibe auf eine Servierplatte setzen, eine gute Portion Buttercreme darauf verteilen, die zweite Kuchenscheibe auflegen, erneut Buttercreme darauf verteilen und mit der dritten Kuchenscheibe abschließen. Die Torte mit einer dünnen Schicht Buttercreme einstreichen und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
7. Während die Torte kühlt, die verbliebene Buttercreme mit dem Kakaopulver verrühren, bis eine homogene Schokoladenbuttercreme entstanden ist. Die Torte damit einstreichen – für die Dekoration etwas zurückhalten und in einen Spritzbeutel mit Sterntüll füllen. Damit kann man ein schönes Osternest für die halben Schokoeier zaubern. Den Kuchen mit der geraspelten Schokolade, Buttercreme, Schokoladeneiern und Lindt Goldhase dekorieren und bis zum Servieren noch einmal mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

Viel Freude beim Genießen☺️

 

Kategorien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.