Erdnussbutter-Käsekuchen

Zum „Tag des Käsekuchen“ gibt es ein ganz besonderes Rezept: Nämlich einen Erdnussbutter-Käsekuchen. 🍰

Klingt nicht nur lecker – schmeckt auch genauso. 🤤

Ihr dürft euch diesen himmlischen Gaumenschmaus nicht entgehen lassen.

Backt den Erdnussbutter-Käsekuchen gern nach. Ich sage euch, ihr werdet es nicht bereuen. 😍

Auf meiner Instagram-Seite habe ich euch ein paar Mädels verlinkt, bei denen ihr auch leckere Käsekuchen findet.

Schaut da also gerne mal vorbei. Jetzt kommt aber erstmal das Rezept zu meinem Erdnussbutter-Käsekuchen. ✌🏻

Viel Spaß beim Genießen!

Alles Liebe 💞

eure Jessy

 

 

Für 8 kleine Törtchen (Durchmesser 6 cm) oder einen 26er-Kuchen

 

Für den Boden

100 g Butter

50 g Zartbitterschokolade

50 g Erdnüsse

125 g Kakao-Butterkekse

125g Löffelbiskuit

 

Für die Cheesecake-Creme

700 g Frischkäse

100 g Sahne

250 g cremige Erdnussbutter

80 g Zucker

5  Eier

 

Für den Schokoladenguss

100 g Sahne

150 g Zartbitterschokolade

 

Für die Dekoration

Erdnusskrokant

Erdnüsse

Schokodrops

Karamell Fudge

 

1. Für den Boden erwärmst du die Butter in einem kleinen Topf und lässt darin dann die Schokolade schmelzen.

2. Gib die Erdnüsse, die Kekse und den Löffelbiskuit in einen Mixer und verarbeite das Ganze zu einem Keksstaub.

3. Zu der Schoko-Butter gibst du dann den Keksstaub und verrührst alles gut miteinander.

4. Mit der Masse kleidest du den Boden der Springform aus oder teilst sie gleichmäßig auf 8 Dessertringe auf.

5. Schön fest gedrückt wandert der Keksboden in den Ofen und wird für 15 Minuten bei 160 Grad Ober- und Unterhitze gebacken.

6. Für die Cheesecakecreme verrührst du alle Zutaten gut miteinander.

7. Die fertige Creme gibst du dann schön gleichmäßig und glatt gestrichen auf dem Keksboden.

8. Das Ganze wird dann bei 140 Grad Ober- und Unterhitze für 50 Minuten im unteren Drittel gebacken und muss dann für 2 Stunden abkühlen.

9. Für den Schoko-Guss lässt du die Sahne in einem kleinen Topf aufkochen und unter Rühren wird darin dann die Schokolade geschmolzen. Wenn du die Schokolade klein hackst, geht es einfacher.

10. Den Schoko-Guss kannst du dann schön gleichmäßig auf die Törtchen oder den Kuchen geben und glatt streichen.

11. Jetzt kann nach Herzenslust dekoriert werden. Ich hab dafür Ednusskrokant, Erdnüsse, Schokodrops und Karamell Fudge verwendet.

 

Kategorien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.