Hugo-Torte

Als kühlen Drink lieben wir den Hugo und was als Getränk schon super ist, kann als Kuchen ja nur noch besser sein 😍

Da der Sommer ja auch schon fast vorbei ist, muss man ihn sich nochmal geschmacklich auf den Teller holen 👌🏻

Da kommt diese fantastische Hugo-Torte genau richtig.

Leichte Biskuitböden treffen auf leckere Holunderblütencreme und Hugo-Guss 🤤

Himmlisch sage ich euch 😇

Dieses Rezept müsst ihr probieren. Grade jetzt wo wir die Erinnerung an schöne warme Sommertage bitter nötig haben 🐞

Viel Spaß beim Backen!

Alles Liebe 💞

eure Jessy

 

 

Für den Teig

6 Eier

100g Zucker

150g Mehl

1 Päckchen Backpulver

 

Für die Creme

6 Blätter Gelatine

600g Frischkäse

2 EL Limettensaft

250g Magerquark

50 ml Holunderblütensirup

150 ml Fruchtsecco Holunderblüte (z.B. von Rotkäppchen)

80 g Zucker

 

Für den Guss

1 Päckchen Tortenguss

100 ml Holunderblütensirup

150 ml Wasser

 

Für die Deko

1 Limette

Etwas Minze

 

1. Rühre für den Boden die Eier und den Zucker schön schaumig. Das kann gut 4 Minuten in Anspruch nehmen. Die Masse wird dickflüssig und etwas heller.

2. Vermische das Mehl mit dem Backpulver und siebe das Ganze auf die Zucker-Ei-Masse.

3. Die Mehl-Masse hebst du vorsichtig nur mit einem Teigschaber unter die schaumige Masse.

4. Den fertigen Teig kannst du jetzt in eine mit Backpapier ausgelegte 26er Springform füllen.

5. Gebacken wird das Ganze jetzt für 35 Minuten bei 160 Grad Umluft im vorgezeigten Ofen.

6. Für die Creme weichst du die Gelatine nach Packungsanweisung ein.

7. Den Frischkäse verrührst du mit dem Limettensaft und dem Magerquark.

8. Den Holunderblütensirup und den Fruchtsecco gibst du zusammen mit dem Zucker in einen Topf und erwärmst das Ganze leicht.

9. Die Gelatine drückst du gut aus und lässt sie unter Rühren in dem erwärmten Fruchtsecco-Mix flüssig werden. Die Masse auf keinen Fall kochen.

10. Wenn sich die Gelatine aufgelöst hat, kannst du 1 EL von der Quarkmasse unterrühren.

11. Dann einen weiteren Esslöffel dazu geben und gut verrühren.

12. Jetzt kann die restliche Quark-Masse untergerührt werden.

13. Halbiere den abgekühlten Boden einmal waagerecht und setze um den ersten Boden einen Tortenring.

14. Auf den Boden gibst du die Hälfte der angerührten Quarkmasse.

15. Darauf kommt der zweite Boden und dann verteilst du darauf nochmal die andere Hälfte der Quarkmasse.

16. Das Ganze wandert zum Festwerden nun für 2 Stunden in den Kühlschrank.

17. Aus dem Holunderblütensirup und dem Wasser bereitest du nun nach Packungsanweisung den Tortenguss zu.

18. Lasse den fertigen Guss für eine Minute abkühlen und verteile ihn dann gleichmäßig auf der Torte.

19. Die Torte geht nochmal für 1 Stunde in den Kühlschrank, bevor sie nach Herzenslust dekoriert werden kann.

Ich habe dafür eine Limette in Scheiben geschnitten, diese dann nochmal halbiert und damit dann die Torte dekoriert. Die Mitte der Torte ziert etwas frische Minze.

 

Kategorien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.