Rudolph-Kuchen

Nur noch 3x schlafen, dann steht Weihnachten vor der Tür! 🎅 🎄 ❄️

Wenn man nachmittags eine schöne Tasse Tee trinkt, nebenher Plätzchen nascht und dabei noch ein schöner Weihnachtsfilm läuft, dann weiß man doch, dass man alles richtig gemacht hat, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. ☺️ ☺️ ☺️

Bei mir klappt es zumindest immer ganz gut. Aber ich liebe Weihnachten auch über alles. Schon als Kind war der Winter meine liebste Jahreszeit. 💞

Und wenn dann auch noch mein Lieblingsweihnachtsfilm „Rudolph mit der roten Nase“ lief, dann wusste ich bald ist es wieder soweit. 😍

Vor ein paar Tagen kam mir das wieder so in Erinnerung und schon war die Idee zu meinem Rudolph-Kuchen geboren.

Meine Familie hat große Augen gemacht, als ich den Kuchen angeschnitten habe und ein kleines Rentier zum Vorschein kam 😀

Alle wollten sofort wissen, wie ich das gemacht habe 😁 „Das ist sicher richtig viel Arbeit und mega schwer!“, bekam ich zu hören. Dabei ist das Ganze gar kein Hexenwerk.

Für den Fall, dass ihr euren Liebsten auch mal große Augen bescheren möchtet, kommt hier das Rezept für Euch 😊

Alles Liebe und eine frohe Weihnachtszeit 🎄

eure Jessy

 

Für eine kleine Kastenform

 

3 Eier

160g weiche Butter

100g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

150g Mehl

½ Päckchen Backpulver

100g Zartbitterkuvertüre

2 EL Kakao

1 fertiger Rührkuchen ohne Glasur (z.B.: Zitronenkuchen von Dr. Oetker)

100g weiße Kuvertüre

Winter-Streusel-Mix von Tasty Me

 

1. Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig schlagen.

2. Die Eier trennen. Die Eigelbe nacheinander zur Butter-Masse geben und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.

3. Mehl und Backpulver mischen und unter die Butter-Ei-Masse rühren.

4. 80 g Zartbitterkuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und mit dem Kakao unter den Teig heben.

5. Nun das steif geschlagene Eiweiß unterheben.

6. Den fertigen Rührkuchen in fingerbreite Stücke schneiden und jeweils aus der Mitte ein Rentier mit einem Plätzchenausstecher ausstechen.

7. Die Kastenform einfetten und den Boden mit dem Schokoteig bedecken.

8. Die Rentiere aufrecht in die gleiche Richtung eng aneinanderstellen und dabei leicht in den Teig drücken.

9. Nun den restlichen Schokoteig über den Rentieren verteilen und glatt streichen.

10. Den Kuchen für 35 Minuten bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen backen.

11. Die weiße Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und über den abgekühlten Kuchen geben. Die restliche Zartbitterkuvertüre ebenfalls schmelzen und in Streifen über die weiße Kuvertüre geben.

12. Der Kuchen darf nun nach Herzenslust dekoriert werden. Ich habe dazu den Winter-Streusel-Mix von Tasty Me genommen.

 

Tipp: Aus den Resten des fertigen Kuchen (für die Rentiere) lassen sich wunderbar Cake Pops herstellen

 

Kategorien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.